Kall Sistig:   Ein Leben lang Bäcker gewesen

Kall-Sistig - Die Augen von Bäckermeister Kurt Zimmer wurden feucht, als Innungsmeister Franz-Josef Jansen aus Harperscheid ihm den Goldenen Meisterbrief aushändigte. Zimmer war mit seiner Familie nach dem Krieg als Flüchtling in die Oberpfalz nach Rötz gekommen, wo er eine Ausbildung als Bäcker machte. Ein freier Tag war damals die Ausnahme. Die Gesellenjahre verbrachte er bei verschiedenen Meistern in Süddeutschland, in Köln-Flittard und in Kommern bei Eddy Quasten.
Im Jahre 1949 gründete die Familie Kopischke mit einem Staatsdarlehen in der Kaller Straße in Sistig eine Pachtbäckerei. Kurt Zimmer lernte in Sistig seine Frau Edelgard kennen, eine Tochter der Bäckerei Kopischke. Nach einer Rekordbauzeit eröffneten die beiden 1961 eine neue Bäckerei.

Sohn Siegwin Zimmer übernahm 1990 mit seiner Frau Regina die Bäckerei in der dritten Generation. Es erfolgte eine Erweiterung auf 150 Quadratmeter Betriebsräume. Heute verfügt die Bäckerei über eine Mehl-Silo-Anlage mit zehn Tonnen Fassungsvermögen, so dass theoretisch 4000 Brötchen in der Stunde gebacken werden können.

Viele Auszeichnungen

Als Fahrrad fahrender Bäcker und Kirchenchorchef ist Kurt Zimmer noch immer bekannt. Er hilft noch in der Bäckerei mit, schleift Messer von Schwarzbrotmaschinen, macht jeden Samstag frische Laugenbrezeln und stellt Semmelknödel selbst her. Neuerdings hat er ein Faible für Mohnkuchen.

Natürlich spielt er auch gerne mit den vier Enkeln. In den 50 Jahren als Bäckermeister hat Kurt Zimmer unzählige Backwaren produziert. Gerade sein Schwarzbrot ist weit und breit beliebt. Hierfür erhielt er in den letzten Jahren goldene Urkunden, weil auf jegliche Zusatzstoffe verzichtet wird.

Er beherrsche die richtige Mischung zwischen traditioneller und innovativer Bäckerei, lobte ihn Innungsmeister Franz-Josef Jansen. Die Betriebsmannschaft gratulierte dem rüstigen Bäckermeister für die goldene Auszeichnung durch die Handwerkskammer, und die Festgäste konnten sich vom wohlschmeckenden Kuchen der Zimmerschen Bäckerei überzeugen. (jos)


Quelle:(KStA)
Nachricht vom 25.5.05